Mit einer Machtdemonstration zum Sieg der ersten Swisscom Hero League Finals
23.05.2019

Mit einer Machtdemonstration zum Sieg der ersten Swisscom Hero League Finals

In der Halle 622 in Zürich finden Samstag, dem 11. Mai, die Finalspiele der ersten Season der Swisscom Hero League statt. Die Siege der beiden mYinsanity Spielern Karan «Senpaï Rekt» Rastogi (Clash Royale) und Syavach «StrikeReaper» Moussavi (Hearthstone) sowie die Ankündigung von Counter-Strike: Global Offensive (CS:GO) für die nächste Season der Liga sorgen für frühe Highlights des Events.

Um 17.00 Uhr ist es dann soweit, im League of Legends Finale spielen PostFinance Helix und SILENTGAMING um den Pokal und CHF 5‘000 Preisgeld. Die Rivalität der beiden Teams wird vor dem Spiel nochmals angeheizt, als sich «Pride» mit seinem Bruder «Lagily» von SILENTGAMING im Trash Talk duelliert. Das Finale startet mit einem ausgeglichenen ersten Spiel, bei welchem sich PostFinance Helix dank einer ausgezeichneten Leistung von «Pride» schlussendlich doch noch durchsetzt. Im zweiten Spiel kommt es dann zu einer Machtdemonstration von PostFinance Helix. Während das Team vor mehr als einem Monat an der PolyLAN nur mit Mühe gegen SILENTGAMING gewinnen konnten, führen die starke individuelle Leistung von «Vango» mit dem Champion «Zoe» und das Teamplay von PostFinance Helix in dem zweiten Spiel zu einem deutlichen 2:0 Finalsieg.

Die Stimmung während dem Finale und der Preisverleihung in der Halle 622 ist grossartig. Die Sitzplätze sind durchgehend gefüllt und die Fans der beiden Teams fiebern konzentriert mit. So sind schlussendlich nicht nur die Spieler von PostFinance Helix die Gewinner der ersten Swisscom Hero League Finals, sondern der gesamte Schweizer Esports.

Auch SILENTGAMING erhält noch eine verdiente Auszeichnung. «Wild Joshy», Support des SILENTGAMING Teams, wurde als MVP (Most Valuable Player) der ersten Saison ausgezeichnet.

Das Finale der Swisscom Hero League verdeutlicht die Fortschritte des PostFinance Helix Teams in den letzten Wochen, sowohl spielerisch als auch mental. Wir blicken optimistisch auf die zweite Saison und freuen uns auf die Herausforderung SINN League in der 1. Division.